Ohrwurm der Woche: Moguai – Go Home

Fast passend zum letzten Ohrwurm der Woche gibt es diesmal quasi das Gegenstück: “Go Home” von Moguai.
Einmal gehört, trällerst du das Ding den ganzen Tag. Ehrlich.

Viel Spaß damit und bitte: Gern geschehen!

Diesel Smartwatch: Schön kaputt.

Fossil FullGuard 2.5
eigentlich ein schickes Teil

Weihnachten 2019 bekam ich eine wirklich schöne, neue Smartwatch geschenkt. Mit ein wenig Schnickschnack, wie einem Herzfrequenzsensor. Echtes “Bling Bling” für’s Handgelenk also.

Auch heute sieht sie noch großartig aus und mit NFC bezahlen kann man damit angeblich auch. Angeblich?

tl;dr Wieder einmal ein Erfahrungsbericht aus der Kategorie “Bauarttoleranzen”: Montagsgeräte ziehen mich scheinbar magisch an.

„Diesel Smartwatch: Schön kaputt.“ weiterlesen

Hühner-Alltag timelapsed

Paula “hilft” mir bei der Installation der eigens entwickelten, automatischen Hühnertüre, die per FHEM automatisch geöffnet & geschlossen wird

Hühner sind schon lustige Zeitgenossen: Sie flitzen sie den ganzen Tag durch’s Gehege und suchen nach essbarem Getier. Da ich wissen wollte, wer sich vor allem nachts noch so im Gehege aufhält, habe ich eine Kamera installiert, die jede Bewegung registriert und kurze Videos davon auszeichnet.

Gleichzeitig aber lasse ich auch alle 10 Sekunden ein Standbild aufnehmen und erzeuge daraus – automatisiert – Timelapse-Videos. Das Ergebnis wird von nun an – ebenfalls automatisch – jeden Tag auf einer eigens hierfür eingerichteten Seite hochgeladen und ist immer hier zu finden: Lucky Chicks

Ich wünsche viel Spaß und gute Unterhaltung 😉

Ach ja: Wie ich die Hühnerhaustüre mit einem Schrittmotor, einer Linear-Achse, FHEM und 3D-Druck automatisiert habe, werde ich in absehbarer Zeit ebenfalls hier veröffentlichen.

Warum ich keinen FIAT mehr kaufen würde.

Fiat 124 Spider vor einem Leuchtturm
Sieht er nicht schön aus der Kleine?

Ein neues Auto sollte es 2017 sein – da war ich mir sicher. Seinerzeit war ich sehr an einem Mazda 6 als Limousine in – wie ich finde – wunderschönem rot interessiert und hatte auch schon einen Termin bei unserem lokalen Mazda-Händler in Düsseldorf Rath gemacht. Nach einer kurzen Besichtigung des Autohauses war es eigentlich dem Desinteresse des Verkäufers geschuldet, dass es dann doch nur bei dem anfänglichen Interesse blieb: Der freundliche Verkäufer hielt es für eine ziemlich gute Idee, während dem Beratungsgespräch ein Telefonat anzunehmen und dem Anrufer mitzuteilen, dass er “in etwa 5 Minuten” wieder verfügbar sei. “Das dauert nicht lange”, ließ er seinen Gesprächspartner wissen.

Ich machte sogar weniger als eine Minute daraus, verließ das Autohaus und sah mir quasi nebenan bei der FCA MotorVillage ebenfalls ein paar schicke Autos an. Und genau hier beginnt der teure Spaß.

tl;dr Warum mein 124 Spider zwar schön, aber definitiv auch mein letzter FIAT ist .  „Warum ich keinen FIAT mehr kaufen würde.“ weiterlesen

Ohrwurm des Jahres: Shipwreck

Seit einigen Wochen & Monaten höre ich dieses Teil hier immer und immer wieder und – einmal gehört – bleibt es meist für den Rest des Tages:

“Shipwreck” – von Klangkarussell.

Und falls es auch bei Dir hängen bleibt: Bitte! Gern gescheh’n…

Fiat 124 Spider: Ein Erfahrungsbericht

“Zum Glück”, hätte ich vor 3 Jahren gesagt, hat Fiat dieses wunderbare Auto gebaut. Aber auch zum Glück, möchte ich heute sagen, wird es nicht mehr gebaut. Was genau passiert ist und warum sich meine Meinung über mein geliebtes Cabriolet um 180° gewendet hat: In Kürze

Die Magie des 3D-Drucks

Anycubic i3 Mega S
Ein 3D-Drucker der “Einsteigerklasse” – der Anycubic i3 Mega S

Stell Dir vor, ein winziges Kleinteil in Deiner Spülmaschine geht kaputt und um es zu ersetzen, musst Du den kompletten Baustein der Maschine neu kaufen. Was für eine Verschwendung, oder?

Genau so denke ich häufiger, wenn etwas Winziges kaputtgeht: Warum muss ich nun das gesamte Teil neu kaufen?

Mit einem 3D-Drucker sind diese Gedanken Geschichte, wenn man etwas Geduld mitbringt und sich darauf einlässt, sich mit neuer Software auseinanderzusetzen.

tl;dr Vom Consumer zum Maker: Ersatzteile und “was man halt so braucht” einfach selber drucken.

„Die Magie des 3D-Drucks“ weiterlesen

HomeMatic: Schalter für die Tonne?

Bild von 24 HomeMatic Unterputz-Schaltaktoren
Leichenschau: Die 24 toten HomeMatic Schaltaktoren.

Fast 4 Jahre ist es nun her, dass das gesamte Haus automatisiert wurde. Was richtig gut losging, zeichnet sich über die Zeit als – im wahrsten Sinne des Wortes – echter Dauerbrenner ab. Und das ist ein wahrlich teurer Spaß mit vielen hellen (oder auch dunklen) Momenten.

In Zeiten von Corona kann auch ich Liedchen von Sterblichkeitsraten singen. Allerdings sind meine “Leichen” aus Plastik, kosten etwa 49€ und verrecken wahrscheinlich nicht an einem Virus. Das glaube ich zumindest nicht…

tl;dr Angeblich smarte Lichtschalter (HM-LC-Sw1PBU-FM) mit extrem kurzer Lebensdauer: Ein Langzeit-Erfahrungsbericht. 

„HomeMatic: Schalter für die Tonne?“ weiterlesen